Impressum
Kontakt
Anmelden

Kurze Vereinsgeschichte

Der Kleingärtnerverein Jülich e.V. ist am 31. August 1966 gegründet worden.

(eigentlich sind es ja kleine Gärten und nicht kleine Gärtner! )

Das ursrüngliche Gartenareal war im jetzigen Gebiet der Victor-Gollancz-Straße gelegen. Nachdem dieses Land zum Baugebiet erklärt worden ist, mussten sich die Kleingärtner von ihrer alten Heimat trennen.

Das Gelände "Nordpolder", ein früheres Staubecken der Zuckerfabrik, ist dem Kleingärtnerverein Jülich e.V. im Dezember 1983 übergeben worden. Hier bauten sich die Vereinsmitglieder auf ödem Brachland eine neue grüne Oase auf.

Die eingezäunte Gesamtanlage hat 4 Eingänge und bedeckt eine Fläche von ca. 90.000 qm, das Vereinshaus einschließlich Umfeld ca. 600 qm und das Wegenetz bedeckt ca. 10.000 qm.

Die Kleingartenanlage hat 167 Einzelgärten von ca. 300 qm.

Alle Kleingärten zusammen gerechnet bedecken also eine Gesamtfläche von ca. 50.100 qm.

Die Dauerkleingartenanlage ist von der Stadt Jülich als Naherholungsgebiet für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt ausgewiesen. Sie wird auch als solche genutzt. Nicht nur die Besichtigung der Kleingärten und die Nutzung des Kinderspielplatzes, sondern auch die ca. 30.000 qm öffentliche Grünfläche sind ein Sparziergang wert.

Der Verein hat z.Z. 200 Mitglieder.

Hier sehen Sie eine Luftaufnahme des Vereinsgeländes: